Robin Weiß mit dem HIGHVOLT-Preis 2016 ausgezeichnet

Pressemitteilung

Thomas Steiner (l), Leiter Technik der HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH, und Professor Ronald Tetzlaff (Mitte), Dekan der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Dresden, gratulieren dem diesjährigen Preisträger Robin Weiß.
</br>Foto: André Wirsig Thomas Steiner (l), Leiter Technik der HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH, und Professor Ronald Tetzlaff (Mitte), Dekan der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Dresden, gratulieren dem diesjährigen Preisträger Robin Weiß.
Foto: André Wirsig

Auch in diesem Jahr kann sich ein Absolvent der Elektrotechnik an der TU Dresden über die Auszeichnung zur besten Diplomarbeit freuen: Robin Weiß erhält 2016 den mit 1.000 Euro dotierten Preis der HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH für seine herausragenden Leistungen zum Thema „Verlustoptimaler Betrieb von Asynchronmaschinen in transienten Arbeitsregimes“.

„Es ist uns seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen, die TU Dresden in ihrem Engagement bei der Ausbildung junger Ingenieure zu bestärken“, betont Thomas Steiner, Bereichsleiter Technik bei HIGHVOLT. Gerade mit der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Dresden verbindet uns zudem eine langjährige und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit, die sowohl gemeinsame Entwicklungsprojekte als auch studentische Arbeiten und Weiterbildungsangebote umfasst.“