Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig überzeugt sich von der Innovationskraft der HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH

Pressemitteilung

Martin Dulig, Bernhard Nick und Dr. Ralf Bergmann (v. r.) in der Hochspannungshalle</br>Im Vordergrund sind Teile eines Stoßspannungs-Prüfsystems zu sehen.</br>
Foto: Detlev Müller Martin Dulig, Bernhard Nick und Dr. Ralf Bergmann (v. r.) in der Hochspannungshalle
Im Vordergrund sind Teile eines Stoßspannungs-Prüfsystems zu sehen.
Foto: Detlev Müller

Dresden, 28. November 2016

Bei seinem Besuch der HIGHVOLT am 28. November informierte sich Martin Dulig über die positive Unternehmensentwicklung der letzten Jahre. Besonders beeindruckt war er darüber, wie sich HIGHVOLT seit vielen Jahren trotz des starken internationalen Wettbewerbs an der Weltspitze behauptet. „Die Innovationsstärke unserer Unternehmen ist die Basis für den Erfolg der sächsischen Wirtschaft auf den internationalen Märkten. Die Entwicklung der HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH zeigt beispielhaft, dass Unternehmen, die Forschung und Entwicklung betreiben, zugleich überdurchschnittlich erfolgreich sind“, so der Minister.

„Ein entscheidender Erfolgsfaktor ist die von uns in systematisch erfassten Chancenfeldern kontinuierlich geleistete Entwicklungsarbeit“, bestätigt Geschäftsführer Bernhard Nick. HIGHVOLT profitiert dabei auch von der gut aufgestellten Hochschullandschaft in Sachsen. Die Kooperationen sind vielfältig: von gemeinsamen Forschungsprojekten, über die Bereitstellung von Praktikumsplätzen bis hin zur Betreuung von Diplom- und Studienarbeiten.

HIGHVOLT selbst sieht sich als einen Schlüsselpartner für die Energiebranche, sowohl hinsichtlich der Versorgungssicherheit mit Elektroenergie als auch bei der Gestaltung der Energiewende.

„Jede Anlage zur Erzeugung und Übertragung von elektrischen Strömen mit hohen Spannungen und hohen Stromstärken muss eine Vielzahl von anspruchsvollen, international verbindlichen Sicherheitsanforderungen erfüllen. Wir liefern die passenden Hochspannungs-Prüfsysteme, mit denen unsere Kunden ihre Anlagen entsprechend testen und überwachen und so ihre Qualität sichern“, erklärt Geschäftsführer Dr. Ralf Bergmann.