Gleichspannungsprüfsysteme

Für die Werksprüfung von HVDC Komponenten und für Forschungszwecke

Gleichspannungsprüfsysteme werden für die Prüfung von Systemen und Komponenten der Elektroenergieversorgung eingesetzt, die mit Gleichspannung betrieben werden. Mit HIGHVOLT Gleichspannungsprüfsystemen sind Prüfungen bis hin zu höchsten Spannungen gemäß IEC 60060-1 möglich.

HIGHVOLT fertigt drei Typen von Gleichspannungsprüfsysteme für unterschiedliche Leistungsklassen. Die Prüfsysteme der Serie L und K sind für die Prüfung von Prüflingen mit geringen Strömen, wie z.B. Durchführungen, ausgelegt und zeichnen sich durch eine kompakte Bauform aus. Die Prüfsysteme der Serie M werden für die Prüfung von Prüflingen mit höheren Strömen von bis zu mehreren hundert Milliampere verwendet, z.B. für Freiluft- oder Verschmutzungsprüfung.

Weiterhin bietet HIGHVOLT Gleichspannungsquellen zum Laden von Kondensatorbänken für Spannungen bis zu 1000 kV an. Diese zeichnen sich durch eine kompakte Bauweise und hohe Zuverlässigkeit aus.

Anwendungen

  • Hochspannungsgleichstromprüfung, z.B. an Transformatoren, Kabeln, Durchführungen, Schaltgeräten, etc.
  • Feucht- und Verschmutzungsprüfung
  • Gleichstrommessung auf Hochspannungspotential
  • Laden von Kondensatorbänken für z.B. Hochleistungsprüfungen
  • Spezielle Prüfungen, z.B. bipolare Prüfungen an Freileitungen
  • Anwendung im Innenraum und Freiluft

Vorteile

  • Geringe Welligkeit der Spannung (< 3%)
  • Großer Bereich von Nennspannungen (bis zu 2000 kV) und Nennströmen (bis zu 1000 mA)
  • Schnelle Polaritätsumschaltung
  • Erweiterbarkeit des Gleichspannungsprüfsystems zur Messung von Teilentladungen bei geringem Grundstörpegel des Prüfsystems

Technische Parameter/Systemtypen