Der Connection Point - ein Allroundtalent

Der Connection Point kombiniert Spannungsteiler, Abschneidefunkenstrecke und Overshoot compensation in Einem und ist somit eine innovative und durch HIGHVOLT patentierte Einzigartigkeit auf dem Hochspannungsmarkt. Er deckt in seiner Standardausführung ein großes Spektrum an Prüfobjekten ab.
Sollte dennoch einer der Bestandteile des Connection Point nicht benötigt werden, so kann er auch in einer reduzierten/abgespeckten Konfiguration gefertigt werden.

Aufgrund seiner kompakten Bauweise benötigt der Connection Point deutlich weniger Platz. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Abschneidefunkenstrecke beim Wechsel von LI/LIC zu SI nicht abgeklemmt werden muss. Dies bringt Zeitersparnis und eine leichtere Bedienbarkeit. Dadurch, dass keine Hochspannungsverbindung zwischen Abschneidefunkenstrecke und Prüfobjekt benötigt wird, kann die Induktivität des kompletten Prüfkreises gesenkt werden.

 

Der Connection Point erfüllt folgende Funktionen:

  • Messung aller relevanten Wellenformen
    • Blitzstoßspannungen (LI) 1,2/50 µs
    • Abgeschnittene Blitzstoßspannungen (LIC)
    • Schaltstoßspannungen (SI) 250/2500 µs und Wechselspannung
  • Abschneiden von Blitzstoßspannungen
  • Ausgleich von Überschwingungen mittels Overshoot Compensation


Anwendung

  • Generierung von Stoßspannung zum Prüfen von:
    • Transformatoren
    • Kabeln
    • Gasisolierten Schaltanlagen (GIS)
    • Ableitern und anderen Hochspannungskomponenten
  • für spezielle Materialuntersuchungen in Forschung und/oder Lehre
  • geeignet für Werks- und Vor-Ort-Prüfungen

Vorteile

  • einfache Bedienbarkeit
  • Zeitersparnis im kompletten Prüfablauf durch
    • Die in dem Connection Point integrierte Overshoot Compensation ermöglicht die Prüfung verschiedenster Objekte ohne zeitraubende Anpassungen.
    • Das Abklemmen der Abschneidefunkenstrecke für die Schaltstoßspannungsprüfung entfällt, was ebenfalls zu einer Zeitersparnis führt.
  • niedrige Induktivität im Prüfkreis