HIGHVOLT stellt Prüfsysteme und Testmethoden für Seekabel vor

Nach seinem Vortrag beantwortete Dr. Stefan Schierig noch zahlreiche Nachfragen der sehr interessierten Zuhörerschaft. Nach seinem Vortrag beantwortete Dr. Stefan Schierig noch zahlreiche Nachfragen der sehr interessierten Zuhörerschaft.

Störungen oder Ausfälle bei der Energieübertragung mit Seekabeln verursachen signifikante Kosten. Entsprechend hoch ist das Interesse, potentielle Mängel an den Kabeln vorab durch offline-Hochspannungsprüfungen festzustellen.

Dafür bot Dr. Stefan Schierig auf dem 2. Annual Advanced Submarine Power Cable & Interconnection Forum in London effiziente Lösungen an. “Mit Hilfe geeigneter Hochspannungstests können Seekabel vor Ort geprüft werden“, so Schierig. „Schwachstellen in den Kabeln lassen sich so bereits vor der Inbetriebnahme in Form von Durchschlägen nachweisen.“

Beschädigungen der Kabel werden beispielsweise beim Transport oder der unterseeischen Verlegung verursacht. Eine Prüfung der installierten Kabel, bevor sie in Betrieb gehen, ist daher sehr zu empfehlen.

 


Start Web Talk

Start live stream


 


Serviceanfrage

Haben Sie eine Frage zu Ihrem Prüfsystem, dann nutzen Sie bitte unser Serviceformular.



Vertrieb

Telefon +49 351 8425 700
E-Mail sales@highvolt.com


After Sales

Telefon +49 351 8425 880
E-Mail aftersales@highvolt.com


Technischer Support

Telefon +49 351 8425 800
E-Mail service@highvolt.com
Formular Serviceformular


Einkauf

Telefon +49 351 8425 750
E-Mail purchase@highvolt.com


Personal

Telefon +49 351 8425 607
E-Mail jobs@highvolt.com


Geschäftsführung

Telefon +49 351 8425 600
Fax +49 351 8425 610
E-Mail dresden@highvolt.com


Kontakte weltweit