HIGHVOLT-Kolloquium mit über 200 Teilnehmern erfolgreich zu Ende gegangen

Pressemitteilung

Modulares Gleichspannungsprüfsystem GPM 20/1200, zur Werksabnahme aufgebaut in der Hochspannungsprüfhalle von HIGHVOLT. 
Das Unternehmen hat auf die Bedürfnisse am Markt reagiert und kompakte, leistungsstarke Gleichspannungsprüfsysteme entwickelt, die sowohl im Labor als auch vor Ort zum Einsatz kommen. Modulares Gleichspannungsprüfsystem GPM 20/1200, zur Werksabnahme aufgebaut in der Hochspannungsprüfhalle von HIGHVOLT. Das Unternehmen hat auf die Bedürfnisse am Markt reagiert und kompakte, leistungsstarke Gleichspannungsprüfsysteme entwickelt, die sowohl im Labor als auch vor Ort zum Einsatz kommen.

Dresden, 8. Mai 2015
Bereits zum siebten Mal lud die HIGHVOLT Prüftechnik Dresden GmbH zum Wissensaustausch rund um Hochspannungs- und Hochstromprüfsysteme sowie Hochspannungsmesstechnik ein. Die Teilnahme von mehr als 200 Fachleuten aus Wirtschaft und Forschung zeigt den hohen Stellenwert, den die Hochspannungsprüfung in der Energiebranche einnimmt.

Das diesjährige Kolloquium stand ganz im Zeichen der neuen Anforderungen, die sich für die Hochspannungs-Prüftechnik aus der Energiewende ergeben. „Die Anbindung von off-shore-Parks mit langen Seekabeln und neue leistungsstarke Übertragungswege, auch auf dem Land, werden beispielsweise zu einer zunehmenden Nutzung von Gleichspannung führen“, ist sich Tagungsleiter Thomas Steiner, Technischer Leiter bei HIGHVOLT, sicher. „Daher haben Themen zur Hochspannungs-Gleichstromübertragung und zur Prüfungen an Komponenten von Gleichspannungssystemen eine wichtige Rolle im diesjährigen Kolloquium gespielt.“

Besonderes Augenmerk wurde auf die Bewertung von Transformatoren gelegt. Im Mittelpunkt stand dabei die Prüfung im Werk. Weiterhin wurde aber auch die Beanspruchung von Transformatoren im Netz sowie die Ortung von Fehlstellen diskutiert.
 
Ein weiterer Themenschwerpunkt des Kolloquiums war die Automatisierung der Prüfsysteme. „Unsere Kunden müssen auf den internationalen Wettbewerbsdruck reagieren und die Effizienz ihrer Produktionsprozesse steigern. Dazu gehört selbstverständlich, dass auch die Prüfungen schneller und effizienter durchgeführt werden können“, erläutert Thomas Steiner. „Wir bei HIGHVOLT haben dieser Anforderung entsprochen und effizientere und quasi vollautomatisierte Prüfsysteme entwickelt. Jüngstes Highlight ist unser neuentwickeltes Mittelspannungsprüfsystem mit statischem Umrichter, das vollautomatisiert arbeitet. Es wird zur Prüfung von Verteilertransformatoren eingesetzt.“

Im Anschluss nutzen die überwiegende Anzahl der Kolloquium-Teilnehmer die Möglichkeit zum Werksrundgang bei HIGHVOLT, um sich einen konkreten Eindruck von den neuesten Entwicklungen aber auch vom Ausbau der Fertigung zu gewinnen.





Vertrieb

Telefon +49 351 8425 700
Fax +49 351 8425 679
E-Mail sales@highvolt.de


After Sales

Telefon +49 351 8425 880
Fax +49 351 8425 9880
E-Mail aftersales@highvolt.de


Technischer Support

Telefon +49 351 8425 800
E-Mail service@highvolt.de
Formular Serviceformular


Einkauf

Telefon +49 351 8425 750
Fax +49 351 8425 856
E-Mail purchase@highvolt.de


Personal

Telefon +49 351 8425 607
E-Mail jobs@highvolt.de


Geschäftsführung

Telefon +49 351 8425 600
E-Mail dresden@highvolt.de


Kontakte weltweit