HiRES Locator


HiRES Locator

Wo steckt der Fehler? Die Suche nach Durchschlägen in kilometerlangen Mittel-und Hochspannungskabeln ist ein wenig so wie die berühmte Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Bisher erfolgte die Fehlerortung offline erst nachdem eine Störung aufgetreten ist. Die Messung ist dann jedoch aufwändig und zeitintensiv, da oftmals zusätzliche Nachforschungen notwendig sind, bis der Fehler gefunden ist. Daher wurde bei HIGHVOLT ein neues Messgerät entwickelt, das die Fehlerortung schnell, einfach und kostengünstig ermöglicht: der HiRES Locator. Er ist nicht nur für Netzbetreiber und Energieversorger interessant, die immer komplexere Kabelsysteme überwachen müssen, auch Kabelhersteller können den HiRES Locator zur Qualitätssicherung in ihre Prüfverfahren integrieren.

Funktionsweise des HiRES Locator

Der Digitalrekorder ist während einer Hochspannungsprüfung oder bei laufendem Betrieb an das Kabel angeschlossen und ortet einen Durchschlag sofort während seines Auftretens, also online und nicht erst im Nachhinein. Das Messprinzip basiert dabei auf der Impulsreflexionsmethode, auch TDR-Methode genannt (TDR – Time Domain Reflectometry). Bisher mussten Messtechniker bei der Suche nach Fehlern nachträglich ein künstliches Durchschlagssignal erzeugen. Dieser elektrische Impuls breitet sich wellenförmig im Leiter aus. Trifft die Welle auf eine Materialstörung wird sie zurückreflektiert. Die Lage des Durchschlags wird aus der Zeitdifferenz zwischen gesendetem und empfangenem Signal errechnet. Im Gegensatz dazu ermittelt der HiRES Locator dies jetzt live und in Echtzeit. So konnten bereits im Rahmen von Inbetriebnahmeprüfungen echte Fehler innerhalb von Kabelmuffen nachgewiesen werden. Ein solcher Fehlerfall ist zeit- und kostenaufwändig und zudem äußerst unangenehm für den Kabelhersteller und den End-Nutzer des Kabels. Mit Einsatz des HiRES Locators konnten in solchen Fällen die Fehlerstellen sofort detektiert und mit der Reparatur begonnen werden und ermöglichten damit dem Verbraucher eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis.

Neues Mitglied der HiRES Familie – die HiRES Probe

Die HiRES Produktfamilie wird durch einen abgesetzten Messaufnehmer ergänzt – der HiRES Probe. Diese designprämierte Komponente ermöglicht durch perfekte Abschirmungseigenschaften einen hochpräzisen Einsatz, auch in Umgebungen mit sehr hohen elektromagnetischen Störungen wie sie beispielweise in Hochleistungslaboren auftreten. Mit der Probe können Messungen bei Hochspannungs- und Hochstromprüfungen durchgeführt werden. Die Datenübertragung wird auf optischem Weg zur Auswerteeinheit realisiert, was sich neben der Abtastrate von 250 MS/s, der Auflösung von 14 bit, sowie Analogbandbreite von 100 MHz ebenfalls positiv auf die Messgenauigkeit auswirkt. Durch die Möglichkeit, die Probe im Batteriebetrieb zu betreiben, wird ein autarker Einsatz, losgelöst von jedweder Versorgungsspannung, gewährleistet. Dies ermöglicht zudem ein Messen auf Hochspannungspotential. Eine speziell auf den Anwender zugeschnittene Evaluierungssoftware ermöglicht das Automatisieren von Prüfsequenzen, sowie eine einfache vollautomatische Protokollierung der Messergebnisse. Dank seiner Kompaktheit ist ein platzsparender Einsatzort (beispielsweise im Fußkreuz eines Messteilers) möglich, was eine erhöhte Flexibilität für den Kunden bedeutet. 

 

Breakdown localization with HiRES Locator (PDF)


Serviceanfrage

Haben Sie eine Frage zu Ihrem Prüfsystem, dann nutzen Sie bitte unser Serviceformular.



Vertrieb

Telefon +49 351 8425 700
Fax +49 351 8425 679
E-Mail sales@highvolt.de


After Sales

Telefon +49 351 8425 880
Fax +49 351 8425 9880
E-Mail aftersales@highvolt.de


Technischer Support

Telefon +49 351 8425 800
E-Mail service@highvolt.de
Formular Serviceformular


Einkauf

Telefon +49 351 8425 750
Fax +49 351 8425 856
E-Mail purchase@highvolt.de


Personal

Telefon +49 351 8425 607
E-Mail jobs@highvolt.de


Geschäftsführung

Telefon +49 351 8425 600
E-Mail dresden@highvolt.de


Kontakte weltweit